Saison 2020-2021-de

Le Moment Baroque präsentiert seine neue Saison :

B . A . C . H.

Saison 2020-2021

Nach dem Sturm, Resilienz und Rückkehr zum Wesentlichen.In einer schwierigen Zeit, in der die Musiklandschaft von der Pandemie erschüttert wurde, kann es hilfreich sein, zu den Grundlagen zurückzukehren, die Ruhe vertrauter Orte aufzusuchen , welche dennoch reich an Entdeckungen sein können. In dieser Saison lädt uns Le Moment Baroque ein, zu Bach, dem “Vater der Musik”, zurückzukehren, berühmte und andere, seltener im Konzert gespielte, Werke zu erkunden, vertraute Wege zu gehen und von wilderen Pfaden überrascht zu werden. Diese Rückkehr wird in drei Momenten stattfinden, in drei Stufen hin zu einer Rückkehr zum Leben, zur Musik und zu dem, was unsere gemeinsame Menschheit ausmacht.

I. Zusammenbringen

Ein erstes Kammermusikprogramm in intimer Besetzung bietet die Möglichkeit, den Geschmack des Zusammenseins, der Polyphonie und des zwischenmenschlichen Austauschs zwischen Musikern und der Öffentlichkeit wiederzuentdecken. Wir werden auf eines der Grundprinzipien der Kammermusik zurückkommen: Geselligkeit – wo auch immer sie präsent ist, im häuslichen Bereich, oder ob sie sich in Lounges, Cafés oder Kirchen abspielt. So bekräftigen wir den Wunsch , die Gesellschaft wieder zusammenzubringen – durch intime und zeitlose Werke.

II. Hoffen

Bachs Kantaten sind ein wesentlicher Bestandteil des westlichen Musikerbes und bringen, ob man sich zu den Gläubigen zählt oder nicht, die Zuhörer zur Kontemplation, aber auch dazu, nach innen zu schauen und zu hoffen. Die beiden in diesem Programm vorgestellten Kantaten sind für eine intime Besetzung und eine Solistin gedacht. Die Stimme drückt hier eine individuelle Sensibilität aus, eine Psychologie, die in jedem von uns widerhallen kann. Diese beiden Werke bieten eine Reise in Richtung der Hoffnung und Zufriedenheit, um in jedem ein wenig von der in schwierigen Zeiten geprüften Lebenskraft wiederherzustellen.

III. Wiederaufbauen

Wieder aufbauen bedeutet, hinter der Stille der Ruinen die melodiösen Akzente der Vergangenheit zu finden. Der Wiederaufbau bringt auch das, was unwiederbringlich verloren geht, auf eine neue Art und Weise in Resonanz, mit den gesammelten Erfahrungen, mit der Gewissheit, dass nichts jemals das Gleiche sein kann. Dieses Programm bietet die Möglichkeit, die Concerti für Cembalo aus einer neuen Perspektive zu hören, in Bachs Transkriptionen, die heute verschollen sind, aber aus erhaltenen Spuren und fragmentarischen Hinweisen rekonstruiert werden konnten. Der Wiederaufbau führt uns nicht zum Gleichen zurück, nein, im Gegenteil zum Wiederherstellen, gestärkt durch eine Erfahrung, die unsere Vision verändert hat, uns zum Wesentlichen zurückbringt und uns zwingt, uns an neue Situationen anzupassen. Es besteht kein Zweifel, dass das gesamte Musikleben über die kommenden Jahre verändert werden, und dass ein langsamer und geduldiger Wiederaufbau notwendig sein wird. Die Erneuerung der Art und Weise und der Beziehung zum Publikum wird entscheidend sein, um diese Musik, die uns bis heute verzaubert, weiter zu teilen. Le Moment Baroque beabsichtigt, seinen Beitrag dazu zu leisten, indem wir zunächst auf die Quellen zurückgreifen, aber jetzt auch mit dem Wiederaufbau nach diesen beiden Prinzipien beginnen: Wiederaufbau der Gesellschaft und Hoffen, alle zusammen, Musiker und Öffentlichkeit..

Mediation

Jedes der drei Konzerte wird von einer anderen Persönlichkeit in einer Einführung beleuchtet. Ein Philosoph, ein Jesuit und ein Musikwissenschaftler werden je ein Konzert unserer Saison auf ihre Weise präsentieren. So kann das Publikum die verschiedenen Repertoires unter musikalischen, historischen oder philosophischen Gesichtspunkten entdecken und tiefer in die Werke eintauchen. Während der Januar-Konzerte werden zwei Chöre von einem Kinderchor aus der Region gesungen, in der das Konzert stattfinden wird.

mit der Unterstützung von :